Wenn selbst der Weihnachtsmann nicht widersteht


Wenn selbst der Weihnachtsmann nicht widersteht

In keinem anderen Monat verkauft der deutsche Einzelhandel mehr Kaffee als im Dezember. Bei gemahlenem Kaffee verzeichnet die Lebensmittelwirtschaft sogar ein Plus von 24 Prozent. Wieso ist Kaffee gerade im Advent so beliebt?

Die Zeit der dicken Pullis, süßen Plätzchen und heißen Getränke ist angebrochen. In der Adventszeit denkt man da natürlich intuitiv an Glühwein, Kinderpunsch oder Tee. Aber Weihnachtszeit ist auch Kaffeezeit. Das zeigt eine Untersuchung des Medien- und Informationsunternehmens „The Nielsen Company“.

Demnach verkauft der Lebensmitteleinzelhandel im Dezember rund 21 Prozent mehr Kaffeeprodukte als im Durchschnitt der Vormonate Januar bis November. Bei gemahlenem Röstkaffee liegt das Plus sogar bei 24 Prozent.

Wenn es kalt ist, wird mehr Kaffee getrunken

Woran liegt das? Holger Preibisch, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Kaffeeverbandes, erklärt: „Der Duft von frisch gebrühtem Kaffee, weihnachtliches Gebäck und ein festlich geschmückter Tannenbaum sind für viele Inbegriff gemütlicher Advents- und Feiertage. Zudem wirken sich die winterlichen Temperaturen positiv auf den Konsum aus und lassen die Absatzzahlen von Kaffee weiter wachsen.“

Kaffee als Geschenk sehr beliebt

Ein weiterer Grund: Viele Menschen verschenken Kaffee. Das gilt vor allem für hochwertige Röstungen, die man nicht täglich trinkt oder an die man nur über das Internet kommt. Auch die Röstungen von „District Five“ eignen sich ideal für ein kreatives Weihnachtsgeschenk. Die edlen Spezialitätenkaffees sind vor allem für Kaffeeliebhaber das perfekte Geschenk – persönlich und kreativ.

Besucht unseren Online-Shop oder lasst euch von unseren Kaffee-Experten in unserem Ingolstädter Lokal in der Donaustraße 2 beraten.

Da kann selbst der Weihnachtsmann nicht widerstehen.